Großdeutsch / Kleindeutsch

In der Frankfurter Paulskirche wurde über den Grenzverlauf des deutschen Nationalstaats verhandelt, wobei drei wesentliche Konzepte bearbeitet wurden.

Großdeutsche Lösung

Bei der großdeutschen Lösung bestünde der Nationalstaat aus dem vorherigen deutschen Bund mit Österreich. Die Einwohner dieser Staaten sind weitestgehend Teil einer Kulturnation. Es würden noch mehr Minderheiten als bei der kleindeutschen Lösung in das Staatsgebiet eingeschlossen werden. Zudem würden sich hier die Großmächte Österreich und Preußen im Kampf um die Hegemonie oppositionell gegenüberstehen.

Kleindeutsche Lösung

Die kleindeutsche Lösung ist der deutsche Bund ohne Österreich, also das Gebiet des Zollvereins. Dieser Staat stünde unter der Hegemonie Preußens und würde den österreichischen Teil der Kulturnation ausschließen.

Entscheidung

Letztendlich wurde sich für die kleindt. Lösung entschieden, wobei die Revolution allerdings scheiterte und der kleindeutsche Staat erst 1871 nach dem Deutsch-Französischen Krieg unter Führung Preußens als Obrigkeitsstaat manifestiert werden konnte.

Empfehlungen
Stefan Zweigs Werke

Anmerkungen oder sonstige Ideen und Vorschläge können Sie gern per Mail an beitragen@lernzettel.org bzw. fehler@lernzettel.org senden.