Homogene elektrische Felder

Die auf einen Körper wirkende Kraft beziehungsweise die Feldstärke sind überall gleich groß. Es gilt:

E=Ud

d=Abstand der Platten

Die potentielle elektrische Energie im homogenen Feld entspricht:

Eel=QEs

s=Abstand der Ladung von der Platte, zu der sie gezogen wird

Q=Ladung der Probe

Die gesamte potentielle Energie ist erreicht, wenn s d entspricht. Für diesen Fall gilt:

Eel=QU

Beschleunigung im Längsfeld

Wird eine Ladung über das gesamte Längsfeld beschleunigt (sie bewegt sich mit den Feldlinien), so gilt:

Eel=Ekin

QU=12mv2

v=2QUm

Ablenkung im Querfeld

Bewegt sich eine Ladung senkrecht zu den Feldlinien, so kommt es zu einer Ablenkung ähnlich der beim waagerechten Wurf.

Für die Ablenkung wird zuerst die im Feld verbrachte Zeit berechnet.

t=sv

Dies wird in die Formel für eine beschleunigte Bewegung eingesetzt:

y1=12as2v12

Die Beschleunigung lässt sich wie folgt herleiten:

E=Felq

Fel=Eq

F=ma

ma=Eq

a=Eqm

y1=12Eqms2v12

Um y2 auszurechnen, muss vy am Ende des Querfeldes bestimmt werden. Diese ergibt sich aus der Beschleunigung mal der im Querfeld verbrachten Zeit. Zusammen mit der danach bis zum Auftreffen auf den Leuchtschirm vergangenen Zeit lässt sich die weitere Ablenkung bestimmen.

Empfehlungen
Stefan Zweigs Werke

Anmerkungen oder sonstige Ideen und Vorschläge können Sie gern per Mail an beitragen@lernzettel.org bzw. fehler@lernzettel.org senden.