Rechtliche Stellung der Medien

Die allgemeine / rechtliche Stellung der Medien variiert im Verlauf der Zeit und hängt von dem in einem Staat vertretenen System ab. In Deutschland gilt nach dem Grundgesetz:

Art 5. (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

→ konstituierend für freiheitlich-demokratische Staatsordnung

→ genaueres durch weitere Gesetze

→ Zeugnisverweigerungsrecht

→ Beschlagnahmeverbot

Empfehlungen
Stefan Zweigs Werke

Anmerkungen oder sonstige Ideen und Vorschläge können Sie gern per Mail an beitragen@lernzettel.org bzw. fehler@lernzettel.org senden.