Zauberflöte von Mozart

Allgemein

  • Uraufführung: 30. September 1791
  • Libretto: Emanuel Schikaneder
  • Musik: Wolfgang Amadeus Mozart
  • Epoche: Wiener Klassik

Inhalt

  • Tamino wird von einer Schlange verfolgt, fällt in Ohnmacht
  • drei Dienerinnen der Nacht retten ihn
  • Papageno kommt, lügt er habe die Schlange getötet, wird bestraft
  • beide werden ausgesandt um Pamina (Tochter der Königin der Nacht) zu retten, beide erhalten magische Instrumente
  • Papageno findet Pamina
  • Tamino erfährt, dass Sarastro nur gute Absichten hat
  • Tamino wird von Monostatos gefangen genommen
  • Tamino und Papageno werden in den Prüfungstempel geführt
  • Tamino besteht Prüfungen, Papageno nicht
  • Königin der Nacht misslingt Überfall
  • Tamino & Pamina und Papageno & Papagena kommen zusammen

Personen

Papageno - Vogelhändler, tölpelhaft, komisch, macht die Oper weniger ernst (seria)

Tamino - verliebt in Pamina, schön, empfindsam, standhaft (bei den Prüfungen)

Pamina - verliebt in Tamino, hin- und hergerissen zwischen ihrer Mutter und Tamino, entschlossen, gefühlvoll, schmerzbewegt, verzweifelt

Papagena - komisch, spaßig, zärtlich, Liebe zu Papageno

Sarastro - weise, voller Güte, erst Böse anmutend

Monostatos - möchte Pamina besitzen, schließt sich der Königin der Nacht an

Königin der Nacht - wirkt anfangs gütig, Böse, Rachsucht, Wut

Empfehlungen
Stefan Zweigs Werke

Anmerkungen oder sonstige Ideen und Vorschläge können Sie gern per Mail an beitragen@lernzettel.org bzw. fehler@lernzettel.org senden.