Aminosäuren

Bei Aminosäuren handelt es sich um kristalline Feststoffe, welche eine Carboxyl- (-COOH) und eine Aminogruppe (-NH2) besitzen und Wasser leitend machen können.

Aufbau

undefined

Alle Aminosäuren teilen den gleichen Grundaufbau, nur der Rest unterscheidet sich bei ihnen.

Eigenschaften

Aminosäuren können als Zwitterionen vorliegen:

undefined

Die protonierte Aminogruppe kann als Säure (Protonendonator), die Carboxylatgruppe als Base (Protonenakzeptor) fungieren. Ein solcher Stoff wird Ampholyt genannt. Je nach ph-Wert ist die Aminosäure ein Anion / Kation / Zwitterion.

undefined

Quelle: Jürgen Martens, Amino acid titrationCC BY-SA 3.0

Links ist die Aminosäure ein Kation, welches an der Carboxylatgruppe ein Proton aufgenommen hat und somit eine Base ist. Der ph-Wert der Lösung, in welcher sich die Aminosäure hier befindet ist saurer als der isoelektrische Punkt, welcher in der Mitte vorliegt. Beim isoelektrische Punkt (IEP) liegt die Aminosäure vollständig als Zwitterion vor. Zwitterionen besitzen sowohl positiv als auch negativ geladene funktionelle Gruppen, wobei sich die Ladungen ausgleichen. Der IEP ist von der jeweiligen Aminosäure abhängig. Rechts befindet sich die Aminosäure in einer Lösung, welche basischer als der IEP ist. Sie ist ein Anion, welches ein Proton von der protonierten Aminogruppe abgegeben hat (Säure).

Zusammengefasst

in Säure → Base

in Base → Säure

Nachweis

siehe Nachweis und Trennung von Aminosäuren

Empfehlungen
Stefan Zweigs Werke

Anmerkungen oder sonstige Ideen und Vorschläge können Sie gern per Mail an beitragen@lernzettel.org bzw. fehler@lernzettel.org senden.